Keratokonus

Wussten Sie schon?

Unsere Augenklinik ist derzeit die einzig kassenärztlich zugelassene Augenklinik in Bayern, welche diese Behandlungsmethode am Keratokonus durchführen darf.

 

Was ist ein Keratokonus?

Keratokonus ist eine meist kegelförmige Vorwölbung der Hornhaut, die durch eine geringere Hornhautstabilität bedingt ist.


Der Verlauf kann schon in der Kindheit beginnen, Merkmal sind zuerst die Zunahme der Stabsichtigkeit (Astigmatismus) und dann eine Unregelmäßigkeit der Hornhautoberfläche (Koma) , Verletzungen, Allgemeinerkrankungen und Hornhautoperationen stellen weitere Ursachen dar. Diese Symptome können am genauesten mit der Hornhauttopografie erfasst und dargestellt werden.

Mit speziellen harten Kontaktlinsen kann der Verlauf über Jahre hinweg gebremst und die Funktion erhalten werden. Bei weiterem Fortschreiten konnte dem Patienten schlussendlich eine Hornhautübertragung nicht erspart werden; dabei wurde der größte Teil der Hornhaut durch ein Transplantat ersetzt. Die Rehabilitation des Sehvermögens dauerte allerdings viele Monate bis Jahre.

Die neue Methode des CROSS-LINKING für die wir als einzige Praxis in Bayern eine Kassenzulassung (Übernahme der Kosten durch die AOK Bayern) besitzen, vermag die schwachen Hornhautareale zu stärken und ein weiteres Fortschreiten in vielen Fällen zu verhindern und somit die Hornhauttransplantation dem Patienten zu ersparen. Diese Behandlung ist auch geeignet für verwandte Veränderungen der Hornhaut z.B. Pellucide marginale Degeneration, Keratoglobus, Hornhautektasie nach LASIK.

Keratokonus

Diagnostik:
  • Sehtest (Sehschärfenuntersuchung)
  • Spaltlampenuntersuchung
  • Hornhauttopografie (Untersuchung der Hornhaut)
  • Pachymetrie
Behandlung mittels Cross-Linking:

Nach Entfernung der obersten Zellschicht der Hornhaut, wird die Hornhaut mit Vitamin B2 beträufelt und mit UVA Licht beleuchtet. Durch diese Behandlung kommt es zu einer Quervernetzung von Kollagenfasern, die Hornhaut wird so stabilisiert.

Die Operation dauert nur wenige Minuten, die Betäubung erfolgt durch Augentropfen.

Auch diese Methode bieten wir Ihnen nach neuestem technischen Standard an.